Inhalt der Seite

Neuigkeiten

 Hier erfahren Sie Neuigkeiten zu Beratungsprogrammen, Veranstaltungen und weitere Neuigkeiten in der "Gründungslandschaft"

Bildungsschecks wieder für Selbstständige

Im Zuge der neuen Richtlinien für Bildungsschecks seit dem 1. März 2019 gibt es einige Änderungen zu beachten:

Zum individuellen Zugang
  • Die Förderung von Selbstständigen ist wieder möglich, sofern die Einkommensgrenzen eingehalten werden. Das zu versteuernde Jahreseinkommen muss mehr als 20.000 Euro bzw. weniger als 40.000 Euro (alleinstehend) bzw. mehr als 40.000 Euro und weniger als 80.000 Euro (gemeinsam veranlagt) betragen. Ein Nachweis (nicht älter als drei Jahre)zum Beispiel in Form eines Einkommenssteuerbescheides ist vorzulegen.
  • Nach wie vor können Beschäftigte und Berufsrückkehrende unter Beachtung der Einkommensgrenzen den Bildungsscheck erhalten; die Unternehmensgröße von maximal 249 Beschäftigten entfällt künftig im individuellen Zugang. Innerhalb eines Kalenderjahres kann maximal ein Bildungsscheck in Anspruch genommen werden.
  • Der Wohnsitz muss in NRW sein.

Zum betrieblichen Zugang

  • Im betrieblichen Zugang richtet sich der Bildungsscheck unverändert insbesonders an Unternehmen im privaten Besitz, die maximal 249 Beschäftigte haben.
  • Die Arbeitsstätte muss in NRW liegen.
  • Innerhalb eines Kalenderjahres können bis zu 10 Bildungsschecks ausgestellt werden.

Mit dem Bildungsscheck werden berufliche Weiterbildungen zu 50 %, höchstens jedoch 500 Euro bezuschusst.

Innerhalb eines Kalenderjahres kann jeweils ein Bildungsscheck sowohl über den individuellen als auch den betrieblichen Zugang ausgegeben werden.

Weitere Informationen
Internetseite MAGS NRW
Übersicht Förderungsmöglichkeiten

Ihre Ansprechpartnerinnen im Kreishaus:
Silke Tappe
Tel.: 0 23 61 53-38 09
E-Mail: silke.tappe@kreis-re.de

Angelika Aberle
Tel.: 0 23 61 53-40 29
E-Mail: angelika.aberle@kreis-re.de

Neue Förderbedingungen für das bewährte NRW-Förderinstrument Potentialberatung ab 1.3.2019

Auch Kleinstbetriebe mit mindestens einem Beschäftigten können jetzt unabhängig vom Unternehmensalter Beratungskostenzuschüsse erhalten

Der Konkurrenzkampf gerade für klein- und mittelständische Unternehmen ist groß. Die Themen Digitalisierung, demografischer Wandel und Qualifizierung der Mitarbeitenden beherrschen den Wettbewerb. Das Land NRW will mit dem Förderinstrument Potentialberatung Hilfe leisten bei der Bewältigung dieser Anforderungen.

Sie leiten ein Unternehmen und wollen es fit für die Zukunft machen? Mit Unterstützung eines Unternehmensberaters oder -beraterin Ihres Vertrauens bearbeiten Sie unter Einbindung der Mitarbeitenden die Themen:

  • Arbeitsorganisation
  • Demografischer Wandel
  • Gesundheit
  • Digitalisierung
  • Kompetenzentwicklung und Qualifizierungsberatung

Die Beratungskosten, die Ihnen für die Inanspruchnahme einer Unternehmensberatung entstehen, werden vom Land aus Mitteln der EU bezuschusst. Für maximal 10 Beratungstage können maximal 500 € pro Tag gewährt werden.

Bevor Sie aber einen Vertrag mit einem Unternehmensberater abschließen, muss zwingend ein Beratungsgespräch bei einer Beratungsstelle für Potentialberatung erfolgen. Das kann zum Beispiel das STARTERCENTER Kreis Recklinghausen sein.

Bei der Anzahl der Arbeitnehmenden ist übrigens nach oben keine Grenze mehr gesetzt! Es muss mindestens ein Beschäftigter vorhanden sein, Auszubildende oder mithelfende Familienangehörige zählen nicht.

Weitere Informationen
Informationsblatt "Pontentialberatung"
Übersicht Förderungsmöglichkeiten

Ihre Ansprechpartnerinnen im Kreishaus:
Angelika Aberle
Tel.: 0 23 61 53-40 29
E-Mail: angelika.aberle@kreis-re.de

Henrike Hartz
Tel.: 0 23 61 53-43 30
E-Mail: henrike.hartz@kreis-re.de

Start der neuen Runde des Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft am 01.März 2019

Jetzt die Chance nutzen, direkt anmelden und in sechs Monaten zum tragfähigen Geschäftskonzept.


Ab dem 1. März 2019 können Gründerinnen und Gründer aus der Medizin- und Gesundheitswirtschaft mit Unterstützung des Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft aus ihrer Idee in nur 6 Monaten einen fundierten Geschäftsplan erarbeiten und wertvolle Kontakte zu den Branchennetzwerken knüpfen.
Der Wettbewerb unterstützt Gründerinnen und Gründer mit Know-how, Kapital und Kontakten und hilft ihnen den Weg zum erfolgreichen Unternehmen zu ebnen. Die Teilnahme am Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft ist kostenlos und steht allen offen, ebenso ausländischen Teilnehmern, die einen Bezug zu Deutschland nachweisen können und eine innovative Idee aus der Gesundheits- und Medizinwirtschaft, die Marktpotential haben. Für die Anmeldung zum Wettbewerb reicht die Beschreibung der Eckpunkte des Vorhabens eines Gründungskonzepts.
Ein Expertennetzwerk, das die Startup-Teams bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee begleitet und unterstützt, bietet passgenaue und kostenlose Beratung. Mentorinnen und Mentoren sichten das Konzept und geben professionelle, individuelle Tipps. Experten aus der Wirtschaft helfen, das Projekt zu optimieren und einen umfassenden, professionellen Businessplan auszuarbeiten, der Kapitalgeber überzeugt und Marktchancen verbessert.
In den ebenfalls kostenfreien Workshops zeigen die Coaches, worauf es dabei ankommt. Die Seminare geben eine solide Einführung in die Geschäftsplanung und sind eine ideale Vorbereitung für die Teilnahme am Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft.
Die drei besten Teams gewinnen Preisgelder und Sonderpreise sowie den gewinnbringenden Kontakt z.B. zur NRW.Bank, zur Deutsche Apotheker- und Ärztebank, zum starken Netzwerk der Medizinwirtschaft im Ruhrgebiet, MedEcon Ruhr und zum ZBZ Witten GmbH, dem Zahnmedizinisch-Biowissenschaftliches Forschungs-und Entwicklungszentrum Witten und vielen mehr.
Alle einreichenden Teams - nicht nur die Sieger - erhalten ein umpfangreiches scriftliches Feedback zu ihren Ideen und Businessplänen von den Experten. Die besten Start-ups werden nach sechs Monaten öffentlich prämiert und können Preisgelder gewinnen.
Als Branchenwettbewerb verfügen wir über ein ganz besonderes Know-how in der Medizinwirtschaft. Wir freuen uns, wenn viele Gründerinnen und Gründer diese Chance nutzen und am Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft teilnehmen.
Ab sofort ist die kostenfreie Anmeldung über unsere Website www-med-startbahn.de möglich. „Eine Chance, die kein Gründer aus der Medizinwirtschaft verpassen sollte“, beschreibt Christine Schwab, die Projektkoordinatorin, ihre Empfehlung an Menschen mit innovativen Ideen.

Hintergrund:
Der Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft ist Deutschlands einziger Gründungswettbewerb speziell für die Zukunftsbranche Medizin- und Gesundheitswirtschaft. Der Wettbewerb und das intensive Unterstützungsprogramm für Gründer und Start-ups gehen in die nächste Runde. So kann jeder Teilnehmer auf das Fachwissen und die langjährigen Erfahrungen von speziell für den Wettbewerb akkreditierten Experten zurückgreifen. Der Wettbewerb arbeitet Hand in Hand mit Netzwerken der Medizinwirtschaft und vielen hochkarätigen Partnern.
Der Wettbewerb ist in zwei dreimonatigen Stufen aufgebaut und bietet so zweifache Chancen: Nach den ersten drei Monaten ist ein Basis Businessplan erstellt. Bereits jetzt erhält jeder Teilnehmer wertvolles Feedback durch mehrere Gutachter, was noch einmal auch nach Fertigstellung des gesamten Businessplans erfolgt. Idealer Weise nutzen die Teilnehmer die Gutachter-Expertise um sich zu verbessern. Ein Quereinstieg in den Wettbewerb ist jederzeit möglich. Die letzte Einstiegsmöglichkeit ist der 01. Juni 2019.

Die Termine
Teams können sich ab sofort für eine Teilnahme am Wettbewerb registrieren lassen.

Online Registrierung  www.med-startbahn.de
01. März 2019              Start des Wettbewerbs - Phase 1
31. März 2019              Abgabe der Businesspläne
01. Juni 2019               Start Phase 2 des Wettbewerbs - letzte Einstiegsmöglichkeit
31. August 2019          Abgabe der Detailbusinesspläne

Dass es sich lohnt, mitzumachen, zeigen zum Beispiel die brandaktuellen Erfolgsgeschichten von UroQuant, denovoMATRIX und mediaire. Zwei Unternehmen sind Sieger und eins ist TOP10 des Wettbewerbs 2018; drei von vielen ehemaligen Absolventen des Wettbewerbs, die beweisen, dass die erfolgreichen Teilnehmer des Wettbewerbs auch im späteren Wirtschaftsleben Anerkennung finden und überzeugt haben: Die drei Start-ups haben sich direkt auf Platz 15, 16 und 35 der erfolgreichsten Gründer in 2018 in Deutschland platziert. (Quelle: Für Gründer)

UroQuant entwickelt einen vollkommen neuartigen Ansatz, der in der urologischen Onkologie z.B. zur Blasenkrebsdiagnostik zum Einsatz kommen wird. Dadurch werden Patienten wesentlich verlässlicher und schneller diagnostiziert sowie anschließen adäquater therapiert.

denovoMATRIX entwickelt und produziert biomimetische Beschichtungen für die Kultivierung menschlicher Zellen. Ihr Fokus liegt auf der Bereitstellung von chemisch definierten und biologisch relevanten Kulturbedingungen für Primär- und Stammzellen.

mediaire ist angetreten, die Befundungsqualität innerhalb der Radiologie durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) und eine lokale, datenschutzkonforme Softwarelösung nachhaltig zu verbessern und dem Radiologen so eine höhere Effizienz zu ermöglichen.

Die Akteure
Startbahn Ruhr GmbH, Essen Startbahn Ruhr fördert den Aufwuchs junger, insbesondere innovativer Unternehmen, blickt auf mehrjährige erfolgreiche Projektarbeit zurück und verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Durchführung branchenbezogener Businessplan und Benchmark Award Wettbewerbern und zwar in enger Anbindung an die Netzwerke der Frühphasenfinanzierung.

ProRuhrgebiet e.V., Essen Im Verein pro Ruhrgebiet sind branchenübergreifend 350 Unternehmen und Persönlichkeiten zusammengeschlossen, die sich dem Ruhrgebiet verpflichtet fühlen. Durch dieses Engagement realisiert pro Ruhrgebiet seine zukunftsweisenden Aktivitäten und Projekte zur Modernissierung der Region, zur Imageverbesserung, zur Standortaufwertung und Innovationsförderung. Mit der Entwicklung von Leuchtturmprojekten zur Unterstützung junger, innovativer Unternehmen ist der Verein Wegbereiter für wirtschaftliches Wachstum, neue Arbeitsplätze und Promotor für mehr Selbstständigkeit in der Region.

Weitere Infos und Anmeldung:
www.med-startbahn.de


Quelle: Pressemeldung pro Ruhrgebiet e.V.

Umweltwirtschaft: Gründungswettbewerb KUER.NRW startet

Jetzt können junge Unternehmen der Umweltwirtschaft mit vier speziell zugeschnittenen KUER-Erfolgs-modulen durchstarten

Als neuer Baustein der Umweltwirtschaftsstrategie des Landes startet jetzt der KUER.NRW Gründungswettbewerb. KUER.NRW (Klima, Um-welt, Energie und Ressourcenschonung) ist der einzige branchenspezifische Gründungswettbewerb für die Umweltwirtschaft in Deutschland.
Umweltministerin Heinen-Esser sagte in ihrem Grußwort zum Start des Gründerwettbewerbs KUER.NRW.: „Grüne Gründungen nehmen bereits heute einen erheblichen Anteil aller Gründungsaktivitäten in Nordrhein-Westfalen ein. Sie sind treibende Kraft für den Strukturwandel und die ökologische Transformation in verschiedenen Sektoren. Doch sind die Potenziale bei weitem nicht ausgeschöpft: grüne Start-ups müssen noch systematischer und gezielter gefördert werden, um die Innovationskraft dieser dynamischen, jungen Branche voll zu nutzen. Genau dazu wird der Gründungswettbewerb KUER.NRW beitragen.“
Geschäftsführerin Dr. Ute Günther ergänzte: „Die Vorteile für die Gründer im Umweltwirtschaftsbereich sind die klare Fokussierung auf die KUER-Zukunftsbranchen, die strategische Ausrichtung auf den gesamten Gründungsprozess von der ersten Idee bis zum Markteintritt. Die vier Module der integralen Gründerunterstützung orientieren sich prozessbegleitend und flexibel an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer.“

Den Gründungsphasen entsprechend bietet KUER vier speziell zugeschnittene Erfolgsmodule an. Mehr zu den vier KUER-Modulen:

KUER Scouting spürt innovative KUER Gründungsideen auf, animiert potentielle Gründerinnen und Gründer zu einer ersten intensiven Auseinandersetzung mit ihrer Geschäftsidee und gibt qualifizierte Rückmeldung. KUER Scouting erfolgt während der gesamten Projektlaufzeit im engen Kontakt mit Hochschulen.

KUER Businessplan Wettbewerb: Hier wird die Erstellung eines aussagekräftigen Businessplans durch individuelle Coachingangebote, gezielte Qualifizierungseinheiten und einen differenzierten Begutachtungsprozess unterstützt. Der Wettbewerb startet am 01. Juni 2019 und endet mit der Prämierung im Rahmen des Summits Umweltwirtschaft.NRW am 10. Dezember 2019.

KUER Success: Sobald sich die konkrete Gründung des Unternehmens abzeichnet, startet dieses Modul in Form von individualisierten Coachin-gangeboten durch branchenbezogene Spezialisten und Kapitalgeber.

KUER Best Practice stellt innovative NRW KUER Gründungen ins Rampenlicht, verhilft jungen Unternehmen der Umweltwirtschaft zu mehr öffentlicher Wahrnehmung und unterstützt sie somit dabei, sich Investoren gegenüber zu präsentieren und von ihnen gefunden zu werden.

Von der ersten Idee bis zur Präsentation der Erfolgsgeschichte steht der Gründerwettbewerb KUER.NRW den Start-ups zur Seite. Er wird im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen zusammen mit Pro Ruhrgebiet e.V. und der Startbahn Ruhr GmbH durchgeführt. Beide Organisationen verfügen über umfangreiche Erfahrungen mit Gründerunterstützungen und der Organisation derartiger Wettbewerbe einschließlich der Finanzierung von jungen Unternehmen.
Gründerwettbewerb KUER.NRW baut auf dem Erfolg von drei Pilot- und Initialprojekten auf und ist sowohl im Masterplan Umweltwirtschaft Nordrhein-Westfalen als auch im Koalitionsvertrag 2017-2022 verankert.

Anmeldungen zur kostenlosen Teilnahme für die Module KUER Scouting und KUER Businessplan Wettbewerb sind ab sofort möglich.

Weitere Infos und Anmeldung:
kuer.nrw


Quelle: www.land.nrw

Zusatztermin Starterwerkstatt (17. & 24. April 2019)

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet das STARTERCENTER Kreis Recklinghausen eine weitere "Starterwerkstatt" an.

Termin: 17. & 24. April 2019 (jeweils von 13:30 - 18:00 Uhr)

Anmeldungen nehmen wir ab sofort telefonisch (0 23 61 53-43 30) oder per Mail (startercenter@kreis-re.de) entgegen.

Weitere Informationen:
Seminarbeschreibung "Starterwerkstatt"

Ihre Ansprechpartnerin im Kreishaus:
Henrike Hartz
Tel.: 0 23 61 53-43 30
E-Mail: henrike.hartz@kreis-re.de

Rhythm & Harmonics - Musik. Schule. Vest. - Neues Gründungsportrait online!

Auch Christian Schneider wagte im vergangenen Jahr den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit einer Musikschule mit digitalem Schwerpunkt möchte er sein Potential optimal nutzen und sein Wissen über Musik und den Spaß am Instrument an möglichst viele Menschen verschiedener Altersgruppen weitergeben.

Seine Tipps für zukünftige Gründerinnen und Gründer hat er uns in einem Interview verraten.

Dieses finden Sie in unserer Rubrik "Gründungsportraits".

Sie möchten auch, dass Ihr Portrait auf unserer Seite erscheint? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Weiterführende Links:
Gründungsportraits

Ihre Ansprechpartnerin im Kreishaus:
Henrike Hartz
Tel.: 0 23 61 53-43 30
E-Mail: henrike.hartz@kreis-re.de

Speed-Dating mit Vorbild-Unternehmerinnen am 21.03.2019 in Düsseldorf

Weiblich - Kreativ - Motiviert - Welchen Einfluss hat der digitale Wandel auf (potenzielle) Unternehmerinnen?

Unter diesem Motto findet am 21. März 2019 ab 16:30 Uhr im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW in Düsseldorf eine Podiumsdiskussion mit anschließendem Speed-Dating statt.

Egal ob zum Werdegang, zur Unternehmensführung oder zum Thema "Work-Life-Balance" der Unternehmerin - hier sind alle Fragen erlaubt! Gemeinsam mit einer Kleingruppe von 4 Frauen kommen Sie mit mindestens 4 der 20 Unternehmerinnen ins Gespräch. Bereits bei der Anmeldung besteht Gelegenheit, sich Ihre beiden "Wunsch-Unternehmerinnen" auszusuchen.

Eine vorherige Anmeldung (bis zum 10. März 2019) ist notwendig, die Teilnehmendenanzahl ist begrenzt.

Weitere Infos, Downloads:
Flyer "Speed-Dating mit Vorbild-Unternehmerinnen"
Anmeldung zur Veranstaltung

Blüh auf! Blumenhandwerk Tina Attenberger - Neues Gründungsportrait online

Tina Attenberger hat im Oktober 2018 auf der Schulstraße in Recklinghausen ein Geschäft für Blumenhandwerk eröffnet.

Was sie dazu bewegt hat und welche Tipps sie für alle hat, die sich auf dem Weg in die Selbstständigkeit befinden, hat sie uns in einem Interview verraten.

Dieses finden Sie in unserer Rubrik "Gründungsportraits".

Sie möchten auch, dass Ihr Portrait auf unserer Seite erscheint? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Weiterführende Links:
Gründungsportraits

Ihre Ansprechpartnerin im Kreishaus:
Henrike Hartz
Tel.: 0 23 61 53-43 30
E-Mail: henrike.hartz@kreis-re.de

Datensicherheitsprojekt SIWECOS: BMWI gewährt Projektverlängerung für den kostenlosen Sicherheitscheck für KMU

Das Projekt SIWECOS für sichere Webseiten und Content Management Systeme hat vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Förderungsaufstockung für die nächsten zwölf Monate zugesagt bekommen. Die Projektpartner, der eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., die Ruhr-Universität Bochum, das IT-Security-Start-up Hackmanit sowie der CMS Garden e. V. haben damit die Chance, SIWECOS weiter zu entwickeln und viele neue Funktionen für sichere Unternehmens-Webseiten zu ergänzen.

„Wir freuen uns sehr über die Projektverlängerung und die damit verbundene Anerkennung unserer Arbeit der letzten zwei Jahre“, sagt Marcus Niemietz von der Ruhr-Universität Bochum. „Jetzt haben wir die Zeit und die Mittel, SIWECOS nachhaltig zu optimieren und vielen weiteren Unternehmen zur Verfügung zu stellen.“

In den nächsten Monaten soll das Gemeinschaftsprojekt stärker mit anderen Sicherheitsprojekten und Initiativen in Deutschland vernetzt werden. Außerdem wollen die Projektpartner ein Dashboard mit Statistiken zum allgemeinen Lagebild der Webseiten-Sicherheit schaffen, damit KMU ihren eigenen Sicherheits-Status besser beurteilen können. Und auch Organisationen wie Hochschulen, Netzwerkbetreiber oder Hoster sollen verstärkt Unterstützung erhalten.

Zudem sind vier technische Weiterentwicklungen für die nächsten Monate geplant:
  • Ein neuer Port-Scanner soll Fehlkonfigurationen hinsichtlich offener Ports untersuchen. KMU erkennen damit künftig, ob beispielsweise Datenbankschnittstellen offen im Internet erreichbar sind und zu möglichen Datenschutzverstößen führen könnten.
  • Ein E-Mail-Scanner soll die die Sicherheit des E-Mail Servers prüfen. Viele KMU betreiben eigenständig Mail-Server, die in vielen Fällen leider unsachgemäß konfiguriert sind, was die Ende-zu-Ende Vertraulichkeit der E-Mail-Kommunikation gefährdet. Dies ist insbesondere dann gefährlich, wenn ein Betreiber Zugangsdaten oder vertrauliche Kundendaten in E-Mails über seinen Mailserver versendet.
  • Ein spezieller Crawler ermöglicht es künftig, sämtliche Seiten einer KMU-Webseite auf Schwachstellen hin zu prüfen. Dies stellt sicher, dass nicht nur ein Teil der Webseite sicher konfiguriert ist und folglich möglichst kein schwaches Glied in der Kette von Unterseiten existiert.
  • Das neue CMS Fingerprinting erkennt noch besser veraltete CMS Versionen und entsprechende Sicherheitslücken. Es wird zunächst für WordPress, Joomla, Drupal, Typo3 und Contao zur Verfügung stehen und damit für die fünf Content Management Systeme mit dem höchsten Marktanteil in Deutschland.

Weitere Infos / SIWECOS Schnellcheck
www.siwecos.de

Quelle: cps-hub-nrw.de

Gründerstipendium.NRW - Starthilfe für zündende Geschäftsideen

Am 1. Juli 2018 fiel der Startschuss für das Gründerstipendium.NRW. Die Landesregierung stellt für innovative StartUps bis Ende 2022 26 Millionen Euro zur Verfügung.

Hier sind die wichtigsten Informationen auf einem Blick:

Was sind (unter anderem) die wichtigsten Fördervoraussetzungen?

  • Gründungen als Einzelgründung oder im Team mit bis zu drei Gründenden
  • Absicht, sich durch Gründung eines innovativen Unternehmens selbständig zu machen
  • Nicht börsennotiertes Kleinstunternehmen oder kleines Unternehmen, welches noch keine Gewinne ausgeschüttet hat
  • Wohn- und Unternehmenssitz in Nordrhein-Westfalen
  • das 18. Lebensjahr muss vollendet sein
  • Neben der Arbeit am Gründungsvorhaben im Bewilligungszeitraum nicht mehr als 10 Stunden pro Woche in einem anderen nebenberuflichen Anstellungsverhältnis

Was wird gefördert?
Gefördert werden innovative Gründungen mit zukunftsweisendem Charakter

Wie hoch ist die Förderung?
Das Gründerstipendium.NRW ist ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 € für maximal 12 Monate

Wo kann die Förderung beantragt werden?
Die Bewerbungen für das Stipendium werden ausschließlich durch die akkreditierten und zertifizierten Gründungsnetzwerke angenommen. Es wird empfohlen, zu einem Gründungsnetzwerk in räumlicher Nähe zum Wohnort oder Sitz des Unternehmens Kontakt aufzunehmen (Beispielsweise das Netzwerk der Startercenter NRW Emscher-Lippe). Voraussetzung für eine Bewerbung ist die Einreichung eines aussagekräftigen Ideenpapiers bei dem ausgewählten Gründungsnetzwerk.

Weitere Infos
www.gruenderstipendium.nrw

Ihre Ansprechpartnerinnen im Kreishaus:
Petra Bauer
Tel.: 0 23 61 53-46 11
E-Mail: petra.bauer@kreis-re.de

Eva-Maria Wobbe
Tel.: 0 23 61 53-46 11
E-Mail: eva.wobbe@kreis-re.de

   

  

Veranstaltungen und Termine

Den Veranstaltungskalender und die Termine "STARTERCENTER vor Ort" finden Sie hier.