Inhalt der Seite

Neue Informationsbroschüre: „Reden wir darüber“ – 7 Fragen zu Antisemitismus

Anhand von sieben prägnanten Fragen nimmt die neu erschiene Broschüre „Antisemi...was? 7 Fragen zu Antisemitismus - Reden wir darüber!“ Phänomene des gegenwärtigen Antisemitismus in den Blick und regt zu einer weiteren kritischen Auseinandersetzung mit antisemitischen Stereotypen an.
Die Broschüre richtet sich an Interessierte, junge Erwachsene und Multiplikator*innen.

„Antisemi...was? 7 Fragen zu Antisemitismus - Reden wir darüber!“ wurde vom Jüdischen Museum Westfalen und dem Geschichtsort Villa ten Hompel aufbauend auf dem pädagogischen Pilotprojekt „Antisemi...was! Reden wir darüber!“ erarbeitet und im Rahmen der Umsetzung des „Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus im Kreis Recklinghausen“ (NRWeltoffen) realisiert.


Integrationsbericht 2018/2019 erschienen!

Der Integrationsbericht des Kommunalen Integrationszentrums ist erschienen und liefert Berichte und Informationen zu der Arbeit rund um das Thema Integration und Migration im Kreis Recklinghausen.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal herzlich bei allen Akteuren und freuen uns auf die weitere erfolgreiche Arbeit gemeinsam im Kreis Recklinghausen.

Der vollständige Bericht ist HIER zum Download verfügbar.


Neus Fortbildungsprogramm KOMM-AN erschienen!

Das Landesförderprogramm „KOMM-AN NRW“ soll Städte und Gemeinden entlasten sowie Menschen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren, bei den anstehenden Integrationsaufgaben
stärken.  Mit diesen Mitteln hat das KI auch die Möglichkeit bekommen, für die freiwilligen Helferinnen
und Helfer und Engagierte im Kreis Recklinghausen Fortbildungsmöglichkeiten für
die Arbeit vor Ort zu planen und bereitzustellen.

Zum aktuellen Fortbildungsangebot gelangen Sie HIER.

Ansprechpersonen:
Frau N. Kujon
Telefon: 02361/53 2381
n.kujon@kreis-re.de

Frau A. Schmitz
Telefon: 02361/53 2098
a.schmitz@kreis-re.de