• Neues Jahr, neues Glück

    Zu Jahresbeginn haben die Schornsteinfeger Landrat Cay Süberkrüb ihren traditionellen Besuch abgestattet: "Wir wünschen Ihnen, diesem Haus und dem Kreis Recklinghausen viel Glück für 2019!" Mit diesen Worten überreichte das Schornsteinfeger-Team um Bezirksschornsteinfeger Martin Dodot außerdem den Schornsteinfeger-Kalender für 2019.

  • Seminarprogramm des Startercenters

    Teilzeitselbstständigkeit, Storytelling, Finanzierung, Steuern oder digitale Kommunikationsstrategien - all das sind wichtige Themen für Existenzgründender und junge Unternehmer, die in den Seminaren im ersten Halbjahr 2019 angeboten werden. Das gesamte Programm aus der Reihe „Starten in Herne und im Vest“ des Startercenters des Kreises Recklinghausen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne ist ab sofort online abrufbar.

  • Einsätze zum Jahreswechsel

    Wenn wir gemeinsam mit unseren Familien Weihnachten feiern und mit Freunden zu Silvester das Feuerwerk zünden, sorgen sie alljährlich für unsere Sicherheit. Die Mitarbeiter der Feuerwehren im Kreis Recklinghausen hatten auch zum Jahresende 2018 wieder einiges zu tun. Besonders die Silvesternacht hatte es in sich: Der Rettungsdienst in den zehn kreisangehörigen Städten wurde 281-mal alarmiert - 82-mal im neuen Jahr.

  • Impfberatung für Seniorenheime

    Die Vermutung war da, jetzt gibt es die ersten Belege: Die Impfquote in Seniorenheimen ist längst nicht so gut, wie sie nach Empfehlung der ständigen Impfkommission (STIKO) sein sollte. Damit das besser wird, hat das Kreisgesundheitsamt jetzt ein Impfberatungs-Projekt ins Leben gerufen. Mit dabei und von der Idee begeistert: das Seniorenwohnheim Amarita in Datteln und das Julie-Kolb-Seniorenzentrum der AWO in Marl.

  • Tote Wildschweine melden

    Bislang gab es in Deutschland noch keinen Fall der Afrikanische Schweinepest (ASP), dafür aber in den Nachbarländern. Wer in den Wäldern ein totes Wildschwein entdeckt, sollte dies unbedingt melden. Die Schweinepest betrifft nur Schweine, eine Ansteckungsgefahr für den Menschen oder andere Tierarten besteht nicht. Mehr Informationen zum Thema und ein Merkblatt für Wanderer und Pilzsammler finden Sie auf dieser Seite.