• Rosenmontag verkürzte Öffnungszeiten

    Die Kreisverwaltung schließt Rosenmontag, 24. Februar, bereits um 12 Uhr. Diese Regelung betrifft auch die Nebenstellen der Kreisverwaltung wie die Erziehungsberatungsstelle, die Nebenstellen des Gesundheitsamtes und den Fachdienst Schwerbehindertenangelegenheiten. Das Straßenverkehrsamt (Kfz-Zulassungsstelle/ Führerscheinstelle) in Marl schließt Rosenmontag bereits um 11 Uhr.

  • Sieben Fragen zu Antisemitismus

    Warum ist "Du Jude" ein Schimpfwort? Um diese und sechs weitere Fragen, die viele Jugendliche beschäftigen, geht es in der Infobroschüre „Antisemi…was? 7 Fragen zu Antisemitismus“. Durch Aufklärung und Konfrontation wollen das Kommunale Integrationszentrum des Kreises, das Jüdische Museum Westfalen und die Villa ten Hompel aus Münster ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Die Broschüre gibt es in gedruckter Form unter anderem beim Kommunalen Integrationszentrum, digital mit Klick auf die Überschrift.

  • Karten zeigen Notfall-Infopunkte

    In der Kreisverwaltung und in den Rathäusern der zehn kreisangehörigen Städte sind neue Karten zu den Standorten der Notfall-Infopunkte (NIP) ausgelegt worden. Auf ihnen ist ein Stadtplan abgebildet, der zeigt, wo sich die Infopunkte in der jeweiligen Stadt befinden. Ab sofort können Sie sich diese Karten kostenlos mitnehmen oder im Internet herunterladen.

  • Wasserstoffmobilitätsregion

    300.000 Euro Bundesförderungen bekommt die Emscher-Lippe-Region für das Projekt „Wasserstoffmobilitätsregion Emscher-Lippe“. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gestaltet und unterstützt mit dem Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie durch die Förderung von Forschungs- und Entwicklungs-, aber auch von Beschaffungsvorhaben aktiv die Markteinführung von Wasserstoff- und Brennstoffzellenanwendungen.

  • Ausbau des Knotenpunkts Marl-Brassert

    Mit der Ansiedlung der Metro und der Erweiterung des Chemieparks in Marl kommen neue Wirtschaftskraft und neue Arbeitsplätze in die Region. Deshalb optimiert der Kreis Recklinghausen die Infrastruktur. Rund um den Knotenpunkt Marl-Brassert saniert der Kreis die Brassertstraße (K6) zwischen der A52-Anschlussstelle Marl-Brassert und der Kreuzung „Am Kanal“.